Bau-Sachverständigenbüro

Hier gelangen Sie direkt zu unserem Bauschadenformular.

Hier gelangen Sie direkt zu unserem Bauschadengalerie.

Immobilienbewertung

Hauskauf, Verkehrswertgutachten,
Wertschätzung, Bewertung von Gestaltungsgrün

Hauskauf

Hausbesichtigung , Beratung und Unterstützung bei der Hauspreisverhandlung d.h. u.a. Ermittlung des baulichen und technischen Zustands der gebrauchten Immobilie je nach Bedarf:

  • Überprüfung der Dachhaut und Aufbauten auf Beschädigung und Isolation
  • Innenwände, Einbauten und Türen und Fenster
  • Treppenhaus, Decken und Böden
  • Heizung, Warmwasseraufbereitung hinsichtlich Wartung und Technik
  • Wasser- und Abwasserleitungen, Haustechnische Installationen, wenn sichtbar
  • E-Anlage und Hausanschlüsse
  • Überprüfung des Kellers auf Feuchtigkeit
  • Balkon und Umläufe
  • Überprüfung der Außenwände und Fassade, auf Risse und Schäden
  • Außenfenster und Regenwasserabläufe
  • Der energetische Zustand (auf Wunsch mit Thermografie)
  • Garagen


Auf den Laien wirkt das schön beworbene Häuschen. Oft optisch aufgearbeitet und im Sonnenlicht präsentiert, ein neuer Anstrich sorgt für Beschaulichkeit. Eigentlich ist aber das vermeintliche Schnäppchen stark sanierungsbedürftig. Alles passt und Sie glauben sich am Ziel Ihrer Wünsche, dass führt nicht zuletzt auch dazu, dass Sie schnell kleine Mängel, reparaturbedürftige Stellen, bewusst übersehen. Nur all zu oft sind es genau die, welche in Folge zu fatalen  Kostenfallen führen. Das vermeintliche Traumhaus kann so, schnell zum Alptraum werden. Ist gar ein Makler im Spiel, werden Sie zudem mit verkaufspsychologischen Aspekten konfrontiert.

 
In dieser Situation ist ein Sachverständiger erforderlich. Der wird Ihnen mit seiner Erfahrung und als unparteiischer Dritter, Risiken aufzeigen und unbeeinflusst  ein "Für und Wieder" vor Augen führen.


Freilich entscheiden Sie selbst, kaufen oder nicht kaufen.

Aber unterschätzen Sie nicht die Anwesenheit eines Fachmannes und sollten Sie den in die Kaufpreisverhandlung mit einbeziehen, wird sich die Argumentation dem Verkäufer / Makler gegenüber, völlig neu gestalten.

 

Verkehrswertgutachten

 

Die Wertermittlung einer Immobilie hat zentrale Bedeutung, bei:

  • Kauf oder Verkauf
  • Erbschaft oder Schenkung
  • Zur Ermittlung des Vermögen
  • Teilung / Hypothekenbelastung

 

Der Gutachter ermittelt und macht Angaben zum Objekt, der Bausubstanz.

Berücksichtigt werden dabei u. a. die Lage, Verkehrsanbindungen, Infrastruktur, Alter, Bauweise und Zustand des Objektes.

Sollten keine Bauunterlagen vorhanden und die Flächen / Größenangaben strittig sein, wird der Gutachter auf besonderen Wunsch eine Wohnflächenberechnung vornehmen.

Außerdem gibt das Gutachten Aussagen über evt. Baumängel oder Bauschäden, Rechte und Belastungen gem. Grundbuch.

 

Wertschätzung

Bei der Wertschätzung erfolgt lediglich die Aufarbeitung vorhandener Informationen, Daten und Fakten. Eine Plausibilitäts- oder Grundlagenermittlung erfolgt in der Regel nicht.

Es wird davon ausgegangen, dass keine Bauschäden, oder Wertbeeinflussenden Kriterien vorhanden sind, bzw. diese vernachlässigt werden sollen:

Bewertung von Gestaltungsgrün

Die Bewertung von Gestaltungsgrün ist die mit dem Geldwert befasste Wertermittlung von Bäumen, Nutz- und Zierpflanzen.

Nach taxatorischem Prinzip und unter Berücksichtigung rechtlicher Belange, lässt sich der Verkehrswert einer Immobilie oder eines Grundstücks detaillierter bestimmen als sonst.

Nur wenige Gutachter sind mit der Bestimmung des Wertes von Nutz-, oder Zierhölzern vertraut und umso mehr bekommt das an Bedeutung, wenn Sie erfahren dass:

Ihre "Gewächse" ein Vermögen Wert sein können.

Eines kann ich Ihnen versichern, gesunde und Wertermittelbare Sträucher/Bäume - haben derzeit ein größeres Kapitalwachstum als verschiedene Aktienmärkte.

Die detaillierte Wertermittlung erfolgt nicht per "p * Daumen = 23.42",  sondern nach einer speziellen Richtlinie einer Forschungsgesellschaft.

 

Bauschäden, Baugutachten, Bauberatung

 

 

Bauschäden

Die Bauschadenermittlung hat eine weitreichende Bedeutung. Einerseits ist sie Grundlage zur Wertermittlung, vielmehr hat sie aber Bedeutung zur Erhaltung der Bausubstanz und letztlich Ihres Vermögens.

Zu beachten gilt, ein vorhandener Bauschaden wird nicht in Art und Umfang verharren.

Was führt zu einem Bauschaden ?

Die Ursachenermittlung ist ein komplizierter und komplexer Prozess. Oft bestimmen mehrere Faktoren das Geschehen:

  • Baumängel, wie:
  • falsche Verarbeitung und Materialien,
  • die Unverträglichkeit des Materials zueinander
  • Maße und Toleranzen
  • falsche Berechnungen, oder
  • falsches Nutzungsverhalten
  • äußere Einflüsse

Baugutachten

Um Folgeschäden zu vermeiden, ist schnelles sachkundiges Handeln erforderlich. Die Schadensanalyse ist der erste Schritt, um später Maßnahmen zur Wiederherstellung zu ergreifen.

Das Gutachten dient dabei, die Schadenbeseitigung fachgerecht zu koordinieren, Ursachen zu bestimmen und rechtliche Ansätze zur Regulierung in Streitfragen zu liefern.

Für Sie als AG ist es wichtig zu wissen, dass der Sachverständige auch über rechtliche Fachkompetenz verfügt und im Rahmen des RDG (Rechtsdienstleistungsgesetzt)  juristische Fragen beantworten wird.

Baubetreuung

Kosten, die Sie keineswegs scheuen sollten !

Fachverbände, Institutionen, Banken u. v. m. warnen immer und immer wieder:

Niemals - ohne Sachverständigen & Juristen bauen!

 

 

Wichtig:    

Der Sachverständige & Jurist, kann während der Bauphase und zur Abnahme - nur dass beurteilen und/oder bemängeln, was Sie vor Vertragsunterzeichnung ausgehandelt haben.

Jetzt überprüfen Sie selbst:   

  • reicht Ihre Fachkompetenz, um alle bautechnischen und vertragsrechtlichen Kriterien beurteilen zu können?
  • Kennen Sie alle Gesetze, Rechtsprechungen, Normen und den Stand der Technik?


Wir erleben es immer wieder, bei einem Autokauf wird der kleinste Kratzer gesucht und beanstandet. Bei einem Hauskauf vertrauen die Bauherren blind!

Begehen Sie NICHT diesen folgenschweren Fehler und lassen Sie sich beraten und Ihren Traum vom Haus, von Beginn an durch Fachkompetenz begleiten und überwachen.

Baufehler-, Mängel                                                           


Durch gezielte Baustellenbegehungen kann Baufehlern-, mängeln, vorgebeugt und evt. Schaden verhindert werden.  



Kontrolle der Qualitätsstandards, welche auf den "anerkannten Regeln der Technik" beruhen.

Von Baumängeln muss nicht zwangsweise ausgegangen werden. Oft hat der Bauleiter mit Koordinierungsproblemen der Gewerke untereinander zu tun. Darunter leidet das Projekt insgesamt.

Auch Zeitmangel und fehlerhaftes Material, aber auch schlecht ausgebildetes Personal führt nicht selten zu groben Fehlern.

Im Bildbeispiel unten - sehen Sie, dass die Verklotzung der Fenster, aber auch das Einbringen der sogenannten "Dampfsperre" absolut mangelhaft erfolgte.

In einem weiteren Beispiel sehen sie einen Dachaufbau. Bei der Gewerke- Abnahme (Dach) habe ich  Absplitterungen einer "Lattung" vorgefunden. Dass Holz war total verfault, mit Sporen durchsetzt. Die Kalkulation des Holzes war fehlerhaft und so haben sich die Dachdecker mit herumliegendem Bauholz beholfen.

Der Sachverständige kontrolliert die einzelnen Bauabschnitte / Gewerke.
Wenn die Qualitätsanforderungen eines Gewerkes erfüllt sind, kann mit dem nächsten fortgeführt werden. Dem Sachverständigen obliegt dabei eine hohe Verantwortung. Er muss eine Aussage treffen, ob Normen / Richtlinien und das Werk, wie vereinbart erfüllt wurde.  


Anderenfalls muss er ggf. den Bau stoppen.

Folgende Gewerke werden kontrolliert (vereinbarungsgemäß kann davon abgewichen werden):

  • Maurerarbeiten
  • Abdichtungsarbeiten
  • Stahlbeton- und Betonarbeiten
  • Stahlbauarbeiten
  • Zimmerer- und Holzarbeiten
  • Dacheindeckungen und Dachabdichtungsarbeiten
  • Putz- und Stuckarbeiten
  • Fliesen- und Plattenarbeiten
  • Elektroarbeiten
  • Gas-, Wasser- und Abwasserinstallationen
  • Spezielle Innenausbauten


Besichtigungstermine nehmen wir wie folgt vor:

  1. Bodenplatte / Keller
  2. Rohbauphase                        
  3. Bei Errichten des Dachstuhls                
  4. Fenstereinbau
  5. Estrich (Putz vor Estrich)
  6. Innenausbau, Fliesen & Installationen
  7. Endabnahme (wenn vereinbart)
  8. Bauabnahme


Die Bauabnahme ist der letzte juristische und kaufmännische Akt, bevor das Lebenswerk in Ihr Eigentum überwechselt. Die Gewährleistungsfrist beginnt!

Mängel, Baufehler und optische Fehler müssen spätestens zur Bauabnahme angezeigt werden. Alle über diesen Akt hinaus gehenden Ansprüche des Bauherren, können dann nur noch moniert, oder beanstandet werden, wenn der Bauherr sie unter Beweis stellt.


Das heißt, dass Sie dann beweisen müssen, dass der AN (Hausbaufirma) den Mangel oder den Schaden verursacht hat (Beweislastumkehr). Anhand des Bau- und Abnahmeprotokolls, hat der AN die Pflicht auch nach Abnahme, zeitnah alle Beanstandungen zu beseitigen.

Sie haben die Möglichkeit während der Bauphase die Gewerke selbst zu überwachen (nicht empfohlen) und zur Bauabnahme einen Sachverständigen hinzu zuziehen. Nur bedenken Sie, dass der Sachverständige nur noch das beurteilen kann, was er nach Fertigstellung sieht.

Dann haben Sie die Möglichkeit die einzelnen Bauphasen durch den Bausachverständigen überwachen zu lassen und die Abnahme selbst durch zuführen (nicht empfohlen).

Ferner haben Sie die Möglichkeit, nur stichprobenartig das Baugeschehen überwachen zu lassen und die Bauabnahme mit oder ohne Sachverständigen zu arrangieren. (Zwar sparen Sie einigen Überwachungsaufwand, dennoch empfehlen wir diese Variante auch nicht).

Vergessen Sie auch nicht den Fristablauf der "Gewährleistung", ? Sie haben vor der Verjährung die Möglichkeit, mittels des Sachverständigen nach versteckten Mängeln zu suchen. Oder aber bereits entstandene Schäden geltend zu machen, insoweit sie dem AN anzulasten sind.